Und längst beteiligen sich auch andere Unternehmen an der Diskussion: „Wir mussten“, kommentierte etwa Pizzalieferant Dominos UK den Hype um den Kokosriegel.

Meuterei wegen Bounty? Thema bewegt auch jenseits der britischen Grenzen

Obwohl für den deutschen Markt keinerlei Aktion dieser Art geplant ist, trendete über Nacht der Hashtag #bounty auch im deutschen Twitter-Land. Weniger jedoch mit der Entrüstung der Briten, sondern eher überrascht – entscheiden sich die Vorlieben auf dem deutschen Markt offenbar grundlegend von denen der britischen Nachbarn:

Natürlich durfte auch dieses Wortspiel nicht fehlen:

Und selbstverständlich gibt es bereits Empfehlungen für andere Hersteller:

Mars Wrigley deklarierte seine „No Bounty“-Aktion als Reaktion auf die Wünsche der britischen Kund:innen. Im Hintergrund stehen jedoch auch Bedenken, dass steigende Lebenshaltungskosten dazu führen könnten, dass Mixprodukte wie Celebrations aus dem Warenkorb entfernt würden. Die Debatte über die Präferenzen der Kunden anzuregen, seien eine Möglichkeit, die Marke zu fördern, heißt es in einem Bericht von BBC.

Und während die gewünschte Debatte längst über die Grenzen Großbritanniens hinaus geführt wird, gratulieren Kommunikationsagenturen schon mal zum gelungenen PR-Coup, der mit Sicherheit den Verkauf der Celebrations-Packungen anfeuern dürfte: „So bekommt man in der Vorweihnachtszeit jede Menge kostenlose Werbung für seine Schokoladepackungen!“


Autor: Jennifer Caprarella

Jennifer Caprarella begann ihre Karriere in einer Entertainment-Nachrichtenagentur, wo sie direkt nach dem Praktikum die Leitung eines der TV-Ressorts übernahm, und entdeckte als freiberufliche Redakteurin schließlich ihre Affinität für Digital-, Social-Media- und Tech-Themen. Wenn sie nicht von ihrer Heimatstadt München aus in die Tasten haut, treibt sie sich in Londons Theaterhäusern rum oder geht mit Hündin Luna auf Fährtensuche.