"Outbrain gehört zu den Top-Adressen im Marketing-Bereich. Das lokale Team hat großartige, langjährige Beziehungen zu Partnern und Kunden aufgebaut - dass 18 der Top 25 Webseiten in Deutschland Outbrain integriert sind, ist ein eindrucksvoller Beweis für die gute Arbeit, die hier bereits geleistet wird. Gleichzeitig gibt es für Native aber auch noch viel Wachstumspotenzial und wir möchten Marken und Agenturen jeglicher Größe für diese Werbeform begeistern", sagt Laumayer-Nerzak. "In den letzten Jahren hat sich Outbrain zur Nummer eins für das Open Web Advertising entwickelt und ein breites Verständnis für die Verbindung von Technologie und Menschen hervorgebracht. Dieses Zusammenspiel gefällt mir sehr." 

Maike Klebl wird Head of Homepage Desk bei BurdaForward

Maike Klebl.

Maike Klebl.

Maike Klebl übernimmt zum 1. Juli die Leitung des Homepage Desks der BurdaForward, zu der unter anderem Formate wie Focus Online, Chip, Bunte.de und TV Spielfilm gehören. In dieser Funktion führt sie das CvD-Team, das die Startseiten der Marken des Münchner Publishers steuert. 

Die Journalistin war zuletzt bei der Brunswick Group als Beraterin für strategische Kommunikation beschäftigt. Davor durchlief sie über 22 Jahre hinweg unter anderem als Blattmacherin und Textchefin für Bild verschiedene Stationen innerhalb der Axel Springer SE. Dort war Klebl zuletzt bei Bild.de als Chefin vom Dienst tätig.

In ihrer neuen Funktion bei BurdaForward wird sie unter anderem die inhaltliche Aussteuerung starker Direkt-Destinationen wie der FOCUS-Online-App verantworten. Zusätzlich begleitet Maike Klebl eng die die strategische Weiterentwicklung der Homepages. 

"Willkommen, Maike! Es freut mich sehr, dass wir eine so kompetente und erfahrene Nachrichtenfrau für unser Führungsteam gewinnen konnten. Mit Maike werden wir die starken Auftritte unserer Marken weiterentwickeln und ihre führende Position im Wettbewerb weiter ausbauen“, sagt Florian Festl, Chefredakteur von FOCUS Online und Markenverantwortlicher der BurdaForward.

"Ich danke Florian Festl und dem ganzen Team von Burda Forward für das herzliche Willkommen und freue mich darauf, gemeinsam die Profile der Homepages von Burda Forward weiter voranzutreiben. Es ist eine besonders spannende Herausforderung, die Auftritte mehrerer so starker Medienmarken mitgestalten zu können", sagt Maike Klebl.

Franziska Wülle wird Pressesprecherin der Männer-Nationalelf 

Franziska Wülle.

Franziska Wülle.

Franziska Wülle wird neue Pressesprecherin der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Über den Wechsel der bisherigen WDR-Journalistin informierte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch, 29. Juni 2022. Die 30 Jahre alte Wülle hatte bisher unter anderem für sportschau.de gearbeitet, die digitale ARD-Berichterstattung über den Wintersport sowie die Fußball-EM 2021 als Chefin vom Dienst verantwortet. 

"Franziska Wülle hat uns fachlich und menschlich überzeugt. Sie ist eine selbstbewusste Vertreterin der Generation Millennials", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Zu Vertragsdetails machte der Verband keine Angaben. Hansi Flick freute sich über den Wechsel, der weniger als ein halbes Jahr vor der WM in Katar vom 21. November bis 18. Dezember 2022 erfolgte. "Die Mannschaft wird sicher von ihrem neuen, frischen Blick auf die Kommunikation mit Fans und Öffentlichkeit profitieren", sagte Flick. Er freue sich sehr auf die Zusammenarbeit.

Top-Kreativteam Anna Rösch und Saskia Krug wechselt von DDB zu Try No Agency

TryNoAgency baut weiter aus: Die Creative Company verstärkt sich mit den DDB-Top-Kreativen Anna Rösch und Saskia Krug, die im Duett vom Omnicom-Netzwerk wechseln und künftig für die kreative Leitung verantwortlich sind. Von Hamburg aus betreuen sie Kunden wie HP, Medicruiter und heycar.

"Try No Agency ist so aufgestellt, wie wir uns eine moderne Agentur vorstellen: kurze Wege, flache Hierarchien, direkter Kontakt zum Kunden", sagt Anna Rösch, Creative Director. "So können wir Kampagnen entwickeln, die Spaß machen und die gleichzeitig unsere Kunden weiter voranbringen."

Das Team setzt dafür von Anfang an auf Hybrid Work: "Wichtig ist für Kreative heute nicht mehr, wo sie arbeiten, sondern wo sie leben wollen", so Saskia Krug, Creative Director. "Wir wollen ein neues Agenturmodell ausprobieren und unseren Leuten die Möglichkeit geben, da zu arbeiten, wo sie am kreativsten sind."

"Anna und Saskia sind ein Glücksgriff. Ein eingespieltes Team, das Unternehmen genau das bietet, was sie brauchen: erfolgreiche, kreative Kommunikation", so Friedrich Tromm, Co-Geschäftsführer von Try No Agency. "Mit Anna und Saskia können wir Marken- und Performance-Kommunikation noch wirkungsvoller miteinander verbinden und so noch schneller Maßnahmen entwickeln, die wirklich etwas bewegen."

Anna Rösch (l.) und Saskia Krug.

Anna Rösch (l.) und Saskia Krug.

Führungsebene von Try No Agency ist jetzt rein weiblich

Mit den beiden Neuzugängen verfügt TryNoAgency über ein "Female only Board": Neben Rösch und Krug verantwortet Dominique Lellek, Ex-Head of Marketing bei Emmy, die Beratung sowie das Neugeschäft und Naomi Abe den Produktionsbereich.

"Wir haben nicht 'Best in Women', sondern 'Best in Class' eingestellt", so Stefan Nagel, Co-Geschäftsführer bei TryNoAgency. "Wir setzen auf eine zukunftsgerichtete weibliche Führungsebene, die TryNoAgency zu einer noch besseren, kreativeren Company macht."

Saskia Krug hat nach dem Studium in Hamburg und London bei einigen der bekanntesten deutschen Agenturen wie Grabarz & Partner, Freunde des Hauses, DDB und Thjnk gearbeitet. In dieser Zeit betreute sie Unternehmen wie Hagebaumarkt, Lidl, Paulaner, die Telekom und Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Anna Rösch war bei Top-Agenturen wie Jung von Matt, Grabarz & Partner, Kolle Rebbe und DDB tätig. Sie entwickelte dabei Kampagnen für Marken wie Depot, Lufthansa, Sixt, Telekom und Volkswagen. Die letzten vier Jahre haben Krug und Rösch bei DDB als Senior Art Director (Krug) und Senior Copy Writer (Rösch) gemeinsam für Kunden wie die Telekom gearbeitet und entwickelten unter anderem die bekannten Spots mit Fahri Yardim und Christian Ulmen. Dabei wurden sie national und international vielfach ausgezeichnet unter anderem beim ADC, Eurobest, Effie, Epica Awards, One Show, und dem Spotlight Award.

Christoph Mauerer wird Geschäftsführer der Dentsu-Tochter iProspect in Deutschland 

Christoph Mauerer.

Christoph Mauerer.

Auch aus dem Dentsu-Netzwerk gibt es Neuigkeiten: Christoph Mauerer wird ab Juni als Geschäftsführer für iProspect in Deutschland berufen. In dieser Funktion ist er gemeinsam mit Werner aus den Erlen für das Geschäft der Mediaagentur in Deutschland verantwortlich und wird alle Aktivitäten und Ergebnisse über die iProspect-Standorte und -Teams in Augsburg, Frankfurt, Hamburg und München führen. Darüber hinaus soll er neue innovative Produkte schaffen und die Dienstleistungen im Serviceportfolio der Agentur weiterentwickeln.

Der 44-jährige Performance-Experte ist ein Talent aus den eigenen Reihen. Mauerer, der innerhalb der Agentur vom Key Account Manager über den Head of Sales nun bis zum Managing Director aufgestiegen ist, verantwortete in seiner Laufbahn Kunden wie Siemens, Postbank, Telekom, Notebooksbilliger und Globetrotter. 

"Mit Christoph setzen wir auf ein echtes Eigengewächs mit unternehmerischem Mindset, der die iProspect Agentur-DNA in sich trägt und mit seiner langjährigen Erfahrung als Digital und Performance Marketing-Experte mit den Kollegen und Kolleginnen aus dem gesamten dentsu-Netzwerk eng verzahnt ist. Ich freue mich darauf gemeinsam mit ihm iProspect in Deutschland mit unserer einzigartigen Aufstellung durch unsere starke Performance-Expertise weiter voranzutreiben", sagt Werner aus den Erlen, Chief Executive Officer iProspect & Chief Operating Officer dentsu Deutschland & DACH.

Mauerer sagt: "Ich freue mich sehr auf die vor mir liegenden Aufgaben. iProspect steht für exzellenten Kundenservice, Innovationsfreude und vor allem für ein hervorragendes Team. Unsere Stellung als Innovationstreiber der Branche wollen wir auf dieser Grundlage auch in Zukunft weiter behaupten. Besonderes Augenmerk werden wir dabei auf die Weiterentwicklung unseres auf Performance und Awareness ausgerichteten Serviceportfolios legen und Trendthemen wie beispielsweise aus dem Data- und eCommerce-Bereich konsequent vorantreiben."

Was die Woche noch los war

Patrick Hammer wechselt von BBDO zu Serviceplan Hamburg

Claus Bröckers wird CEO der neu formierten EssenceMediacom

Karl-Theodor zu Guttenberg wird Moderator bei RTL+

Was André Aimaq bei der Funke-Agentur Raufeld bewegen will

Florian Ruckert und Andreas Schilling: Neue Raudio.biz-Gesellschafter

Darum steht der neue Pinterest-CEO gleich unter Druck

Krisen-Reporterin Antonia Rados verlässt RTL

Darum wechselt Patricia Bouma von Ressourcenmangel zu Häppy

Daniel Leyser jetzt CEO bei Metadesign Global


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.