Mehrheitseigner soll der bisherige Nielsen-Inhaber, der Finanzinvestor Advent, werden. Der Finanzinvestor KKR sowie das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen (NIM) sollen als weitere Gesellschafter investiert bleiben. Die Transaktion soll - vorbehaltlich der Zustimmung der Genehmigungsbehörden - Anfang kommenden Jahres über die Bühne gehen. 

Die Unternehmen wollen mit dem Zusammenschluss neue Möglichkeiten bei Handels- und Verbraucheranalysen ausschöpfen. NielsenIQ und GfK wollen sich ergänzende Daten und Analysetools zusammenführen.

Außerdem sollen gemeinsam neue Märkte erschlossen werden.

GfK

GfK

am/mit dpa


Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".