Vor WhatsApp-Betrügern sind auch hochrangige Politiker nicht gefeit. So wurde die EZB-Chefin Christine Lagarde jüngst Opfer einer perfiden Cyberattacke, wie Business Insider berichtet. Hacker gaben sich ihr gegenüber (mit deren Nummer) als Angela Merkel aus. Sie wurde durch Chatnachrichten dann dazu gebracht, ihren Account-Bestätigungscode preiszugeben, wodurch viele Daten hätten kompromittiert werden können. 

Legarde hatte Glück: Sensible Infos gelangten nicht in die Hände der Hacker. Schön wäre, wenn WhatsApp jetzt das (von uns leicht abgewandelte) Credo der Ex-Kanzlerin beherzigt: Sicherheit? Wir schaffen das!