Für den virtuellen Vettel

Vom teils ärgerlichen Drumherum abgesehen, ist "F1 22" aber erneut eine höchst kompetente und unterhaltsame Rennsimulation, die alle Neuheiten der Saison bietet – mit den komplett veränderten Autos, mit neuen Strecken wie Miami und natürlich mit allen aktuellen Fahrern und Teams. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich so genau einstellen, dass vom Anfänger bis zum virtuellen Vettel jeder seinen Spaß hat. Und wer in den Rennen um Plätze kämpft, vergisst gottlob schnell, dass sich "F1 22" in eine Art "FIFA auf Rädern" verwandelt hat. (Für PS/Xbox/PC, Ohne Altersbeschränkung, 60 bis 70 Euro)