Das neue "Gold Bars"-Format bietet inhaltlich alles, was die junge Zielgruppe interessiert: ein Spannungsbogen aus emotionalem und trotzdem unterhaltsamem Storytelling, kombiniert mit musikjournalistischem Inhalt. Die Marke Snickers stellt sich dabei selbst nicht in den Vordergrund, sondern lässt die Artists und ihre ganz individuellen Geschichten glänzen. So möchte sich Snickers als Supporter der Kultur präsentieren und sich durch kulturelle Relevanz im Mindset der Gen Z etablieren.

Für maximale Aufmerksamkeit bei den Deutschrap-Fans sorgt MediaCom mit gezielten Medien-Partnerschaften mit Vice und hiphop.de sowie mit begleitenden Posts auf den Snickers-Kanälen via Instagram und TikTok. Verstärkt wird die Kampagne durch sponsored Host-Reads in den Podcasts Jay & Arya und Edeltalk. Für eine authentische Platzierung des Contents sorgt Sony Music Partnerships außerdem mit gezielten Sponsored Posts über die Instagram- und TikTok-Kanäle der interviewten Künstler:innen sowie Posts auf der Sony Music Entertainment Rap-Marke Alles Gold.

Testimonials repräsentieren Deutschrap-Kultur

"Hip-Hop und Deutschrap dominieren die Playlists der Gen Z und haben sich als Kulturform fest im Relevanz-Set der jungen Zielgruppe verankert. Mit dem neuen Contentformat Gold Bars für Mars Wrigley schaffen wir einen emotionalen Anknüpfungspunkt, der die Menschen berühren und weitere kulturelle Relevanz für die Marke Snickers aufbauen wird", so Leo Caspar Anthony, Senior Brand Strategist bei [m]Studio. "Insgesamt bieten die Portraits einen ausgewogenen Mix aus lockeren, authentischen und tiefgründigen Inhalten und ureigenster Snickers-DNA. So wird das Gold Bars-Format snackable und satisfying – genauso wie ein Snickers."

"Die Konsumentinnen und Konsumenten der Gen Z identifizieren sich mit Marken, die den Zeitgeist aufgreifen und sich im kulturellen Kontext glaubwürdig bewegen", so Laurence Bier, Strategic Demand Director bei Mars Wrigley. "Die Marke Snickers symbolisiert den Moment aufzutanken und den inneren Antrieb nach Erfolg. Auch die aktuelle Kampagne greift diesen Moment auf und passt damit ideal zu Snickers und den Protagonist:innen des Deutschrap. Neben spannenden und unterhaltsamen Insights der Musikszene stehen gerade die persönlichen, tiefergehenden mitunter emotionalen Werdegänge der Künstler:innen im Fokus. Über diesen gemeinsamen Hebel möchten wir Snickers im Relevanzset der Gen Z fest verankern."

Bereits zu Beginn der strategischen und konzeptionellen Ausarbeitung des neuen Formats wurde bei der Auswahl der Künstler:innen von M-Studio und Sony Music ein Händchen für die kulturelle Relevanz von Morgen bewiesen: Pajel gilt als einer der erfolgreichsten Newcomer der deutschen Hip-Hop-Szene, sein Album hat während der Kampagnenplanung gleich dreimal Gold und auch Platin erhalten. Alicia Awa ist der Rising Star unter den drei portraitierten Artists und hat sich längst aus dem Schatten ihrer ersten TV-Auftritte bei "The Voice of Germany" und "Deutschland sucht den Superstar" gelöst. Kool Savas ist der King of Deutsch-Rap: Es gibt vermeintlich nichts, was man nicht schon über ihn weiß – und doch bietet das Format Gold Bars einige exklusive Insights. Mit ihnen hat M-Studio einen authentischen Mix aus drei Artists geschaffen, der die Vielfalt der Deutschrap-Kultur repräsentiert und spannende neue Einblicke bietet.

"Gold Bars" bildet damit den Höhepunkt und krönenden Abschluss der seit Frühjahr 2022 laufenden Kooperation zwischen M-Studio, Mars Wrigley und der Deutschrap-Marke Alles Gold von Sony Music. Zu der Kampagne gehörten gemeinsame Sponsorings der "This is"-Videos von Alles Gold auf Youtube, ein exklusiv entwickeltes TikTok-Format und des "Local Hero"-Slots der Alles Live Tour 2022.


Autor: Lisa Plank

Lisa Plank hat an der Technischen Universität München Politikwissenschaften studiert. Ihr Volontariat hat sie während des Studiums als Stipendiatin des Institut für Journalistenausbildung der Passauer Neuen Presse absolviert. Weitere Stationen waren die Allgemeinen Zeitung Namibia und das ZDF Auslandsstudio in Paris. Jetzt arbeitet sie als freiberufliche Journalistin und Filmemacherin in München und Windhoek.