Der Kampf fürs Klima geht alle an

Völlig aus der Zeit gefallen war die Reaktion auf die Greenpeace-Aktivisten. Man versuchte, sie größtmöglich zu ignorieren. Was natürlich scheitern musste. Das hatte zur Folge, dass die Umweltschützer die Festival-Macher, ja eigentlich die ganze Branche, vor sich her trieben. Ob die Plakataktion zu Beginn, das Anlanden mit Protestbooten am WPP-Beach, die Löwen-Rückgabe auf der Bühne durch Gustav Martner (Head of Creative bei Greenpeace Nordic) oder die Protestaktion vor dem Palais: Die Frage, welche Verantwortung die Agenturen und Techdienstleister beim Kampf fürs Klima und gegen den Einsatz von fossilen Brennstoffen übernehmen sollten - die war in Cannes erst gar nicht richtig gestellt worden. Zumindest nicht vom Veranstalter.


Peter Hammer
Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.