Der hohen Qualität der eingereichten Cases hat die Pandemie zum Glück keinen Abbruch getan. Im Gegenteil: über alle Kategorien hinweg hat sich der Eindruck bestätigt, dass Krisen und gesellschaftliche Herausforderungen das Beste und Kreativste aus den Einreichern herausholen können.

Claus Fesel von Datev und Tim Bögelein vom RTS Rieger Team haben den Juryvorsitz seit 2017 inne, überreichten am gestrigen Abend aber das letzte Mal in ihrer Rolle die begehrten Trophäen. Für die nächsten drei Jahre wird dem B2B-Award des Deutschen Marketing Verbands wieder ein Duo der Jury vorstehen. Das Format "Auftraggeber/Kunde und Auftragnehmer/Agentur" habe sich über die Jahre bewährt, teilt der Deutsche Marketing Verband mit, weshalb es in dieser Konstellation aufgrund der unterschiedlichen Perspektiven und dem daraus resultierenden ganzheitlichen Blick auf die Einreichungen fortgesetzt wird.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.