Preislich wäre Peloton für Apple ein Schnäppchen. Die Marktkapitalisierung von Peloton liegt nach dem Absturz nur noch bei 7,9 Milliarden Dollar. Geld, das Apple-CEO Tim Cook in der Portokasse hätte...  

Dann könnte Apple auch wieder das Premium-Modell Bike+ (2495 Euro) beleben, deren Produktion Peloton aktuell und bis mindestens Ende Mai gestoppt hat. Eine Integration der Trainingsprogramme in Apple Fitness+ (9,99 Euro pro Monat) könnte Sinn machen. Peloton verlangt zusätzlich zur hochpreisigen Hardware den Abschluss eines 39-Euro-Monatsabos. Viele User sind offenbar schon auf das günstigere Apple-Fitness+-Abo umgestiegen. Zuletzt hatte sich bei Peloton die durchschnittliche Zahl der monatlichen Workouts pro Abonnent von 26,6 auf nur noch 16 reduziert.


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.