In diesem Zusammenhang kurios: Apple hatte im Vorfeld des Releases traditionell Testgeräte an US-Blogger und YouTuber verteilt. Kein einziger Reviewer hatte das Gehäuse bemängelt. Hatten die Vorabtester es nicht bemerkt oder nicht bemerken wollen, weil sie das iPad früher als alle anderen in den Händen hielten und darüber erfreut waren? Unklar!

So bleibt betroffenen Usern immer noch die Hoffnung, dass sie einfach eine falsch zusammengebaute Charge bekommen haben. Ein Montagsgerät... 

Von Apple gibt es bisher zu den Vorwürfen keine offizielle Stellungnahme. 


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.